Brandschutzbeauftragter

Als Brandschutzbeauftragter kann in einem Unternehmen nur jemand bestimmt werden, der eine fachliche Qualifizierung besitzt. Die Aufgaben reichen von der Prävention über die Überwachung bis hin zur Dokumentation.

Welche Aufgaben hat ein Brandschutzbeauftragter?


Einen Brandschutzbeauftragten muss jedes Unternehmen haben. Er wird vom Arbeitgeber bestimmt und gezielt für diese Aufgaben qualifiziert. Welche Lehrgänge absolviert werden und welche Inhalte diese haben müssen, das ist in den vfbd Richtlinien 12-09/01-2009-03 geregelt. Alternativ finden sich Hinweise in den Richtlinien, die in Deutschland von den einzelnen Berufsgenossenschaften ausgegeben werden. Sie legen für den Brandschutzbeauftragten ein Minimum von 64 Lerneinheiten fest, von denen höchstens zehn an einem Tag absolviert werden dürfen. Die Notwendigkeit dieser Lehrgänge entfällt, wenn der vom Unternehmer ausgewählte Brandschutzbeauftragte einen höheren Berufsabschluss bei der Feuerwehr nachweisen kann. Auch ein absolviertes Fachhochschul- oder Hochschulstudium macht die Weiterbildung zum Brandschutzbeauftragten überflüssig.



style="display:inline-block;width:336px;height:280px"
data-ad-client="ca-pub-5977038542419607"
data-ad-slot="7985152886">




Die Aufgaben, die ein Brandschutzbeauftragter wahrzunehmen hat, sind sehr vielfältiger Natur. Einen erheblichen Schwerpunkt stellt dabei die Prävention dar. Er muss sicher stellen, dass die Fluchtwege freigehalten werden, und die Mitarbeiter beispielsweise bei den regelmäßigen Belehrungen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz auch über die Brandschutzmaßnahmen im Unternehmen informieren. Der Brandschutzbeauftragte ist verantwortlich, dass im Unternehmen Brandschutzpläne erstellt, verteilt und ausgehängt werden. Auch an der Planung und Durchführung von regelmäßigen Alarmübungen ist der Brandschutzbeauftragte mit beteiligt. Er führt interne Begehungen mit Blick auf die Brandprävention durch und schaut darauf, dass brennbare Flüssigkeiten sicher gelagert werden. Auch an der Ausarbeitung von Arbeitsanweisung für feuergefährliche Arbeiten wir Schweißen und Löten ist der Brandschutzbeauftragte maßgeblich mit beteiligt. Der Brandschutzbeauftragte hat somit beratende und kontrollierende Funktionen zu erfüllen. Das betrifft auch den Fall einer Außerbetriebnahme von Brandschutzeinrichtungen oder Löscheinrichtungen. Dann muss er dafür sorgen, dass in den Gebäuden entsprechende Ersatzmaßnahmen getroffen werden. Außerdem muss er seine Arbeit dokumentieren.